Rhythmicals

Rhythmicals – Sprechverse in Bewegung (Buch mit CD)

Kindern geht Rhythmus ins Blut. Begleiten Sie sie mit den Ideen aus diesem Buch durch den Tag: Wissen vermitteln, Alltagssituationen gestalten, Gefühle ausdrücken und gemeinsam Freude haben – mit den Rhythmicals kein Problem.

Rhythmicals sind kurze Stücke für sprechende Gruppen, die durch Überlagerung zu einer polyrhythmischen Struktur gebracht werden können. Im vorliegenden Buch werden die Sprechrhythmen mit Bewegungen, Körperperkussion und darstellenden Elementen sowie gelegentlich auch mit Liedbegleitinstrumenten verbunden. Dieser spielerische Umgang mit Musik, Sprache und Bewegung bereitet insbesondere Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter viel Freude. Rhythmicals sprechen mit ihrer belebenden Wirkung aber auch Jugendliche und Erwachsene an.

Wie nebenbei werden im Umgang mit den Rhythmicals wichtige Elemente einer musischen Erziehung vermittelt. So wird

… das rhythmische Empfinden geschult,

… das persönliche Ausdrucksvermögen verfeinert,

… ein ganzheitliches Musik- und Körperverständnis gefördert

… das Lernen in der Gruppe gestärkt.

Dabei befruchten sich Bewegungs- und Sprachebene beim Erlernen der Sprechstücke gegenseitig und verschaffen auch musikalisch Unerfahrenen schnell Erfolgserlebnisse.

Die Kompositionen regen zudem dazu an, eigenständig weiterentwickelt und variiert zu werden.

Alle 34 Rhythmicals sind in der Praxis erprobt und wurden mit Gruppen unterschiedlichster Größe und Altersstruktur gestaltet. Der Schwierigkeitsgrad der Rhythmicals nimmt vom ersten zum letzten Sprechstück zu.  Die beiliegende CD enthält eine Einspielung aller Stücke zum Kennenlernen.

Bestellbar bei:

Fidula, 56154 Boppard am Rhein, www.fidula.eu,Tel. 06742 - 2488

Direkter Link zum Fidula-Onlineshop:    http://www.fidula-shop.de/rhythmicals-sprechverse-in-bewegung-buch-incl-cd.html

 

 

      Rezension

In:  Grundschule Musik / Heft 57 / Januar 2011 (von Georg Biegholdt):

 

Meine Bedenken, dass bei 34 Rhythmicals sich irgendwann ein „Das-klingt-doch-alles-gleich“-Effekt einstellen müsste, haben sich in keiner Weise bestätigt. Im Gegenteil, mit der Zeit gewinnt man den Eindruck, dass der Autor unendlich immer neue Rhythmicals erfinden könnte. Prägnant und treffend nutzt Christoph Studer die ersten vier Seiten für „einige Gedanken vorab“ und „praktische Tipps“. Über letztere werden sich vor allem die freuen, die bisher wenig Berührung mit Sprechkanons hatten. Und dann geht's auch schon los: Selten findet man Rhythmen so les- und überschaubar aufgeschrieben, wie in diesem Heft. Jedem Stück ist eine kurze Einleitung vorangestellt, dann folgen die meist drei Ebenen Sprache/ Rhythmus/ Körperperkussion, manchmal um eine melodische Ebene ergänzt. Umsetzungsvorschläge und Anmerkungen geben methodische Tipps und runden die Vorstellung der Rhythmicals ab.

Zusätzlich gelingt es dem Autor zu vermitteln, dass Rhythmicals keineswegs (nur) Selbstzweck wären. Man kann die entstehenden polyrhythmischen Strukturen von ihrer sprachlichen Basis lösen, in Rhythmusinstrumente übersetzen oder mit Melodien ausstatten. Kinder lernen mit ihrer Hilfe nicht nur komplizierte Rhythmen auszuführen, zu üben und zu behalten, sondern auch sich mit ihnen im polyrhythmischen Zusammenklang zu behaupten. Dass durch die permanente Verbindung von Sprache/Stimme, Rhythmus und Körperperkussion ein ganzheitliches Musik- und Körperverständnis gefördert wird und dass die Eigenschaft von Rhythmicals, nur in der Gruppe zu funktionieren, das soziale Lernen befördert, sei an dieser Stelle der Vollständigkeit halber erwähnt.

Die beigefügte CD enthält alle Stücke (Vorstellung der Parts, additiver Aufbau, Weiterentwicklung – z.B. Übertragung auf Instrumente, Singen). Sie ist jedoch weniger zum Üben für die Gruppe oder gar zur Nachahmung gedacht. Vielmehr kann sie dem Gruppenleiter helfen, das jeweils zu erlernende Rhythmical selbst schnell zu erlernen und vorab im Zusammenklang zu erleben. Damit ist die CD eine ideale Ergänzung zum Heft.